( in der Planung )

Geborgenheit und Freude unter einem Dach


Leben im Alter: Vertraute Umgebung, selbstbestimmt, selbstständig, sozial eingebunden.
Viele von der Pflege betroffenen Menschen und deren Familien sind auf der Suche nach einer geeigneten, professionellen Betreuungs- und Wohnform. Dabei gibt es durchaus Alternativen. Die ambulant betreute Wohngemeinschaft zeichnet sich durch ein selbstbestimmtes und individuelles Leben, trotz Hilfebedarf, aus.

team

Hier wohnen Menschen in ihren eigenen Zimmern, gemeinsam in einer Wohnung und nutzen die Gemeinschafträume zusammen. Sie organisieren die benötigten Hilfen gemeinsam und erledigen Aufgaben, welche sie selbst bewältigen können.

„Gemeinsam…statt einsam“
Ambulant betreute Wohngemeinschaften für ältere Menschen und für Menschen mit Demenz, Behinderung und/oder Pflegebedarf stehen für eine wohnortnahe Versorgung in Kleingruppen, nach einem Normalitätsprinzip orientierter Pflege und Begleitung. Dabei steht der Wunsch des einzelnen Menschen, in eine derartige Wohnform zu ziehen und dort die individuell erforderliche Unterstützung zu erhalten, im Vordergrund. Insbesondere kann die „Ambulant betreute Wohngemeinschaft“ die richtige Wohnform sein, wenn der Mensch mit Pflegebedürftigkeit oder Behinderung:
  • selbst bestimmt seinen eigenen Haushalt führen möchte
  • die umfassende Betreuung einer stationären Einrichtung nicht (mehr) benötigt
  • keine nächtliche Betreuung durch einen anwesenden Mitarbeiter benötigt
  • die umfassende Betreuung einer stationären Einrichtung nicht (mehr) benötigt
  • aber regelmäßig der Unterstützung und Sicherheit in Bezug auf die Erreichbarkeit eines Betreuers bedarf
  • ein gemeinschaftliches Leben mit anderen Mieter-/innen wünscht.
Ziel der „Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft“ ist die langfristige Sicherstellung des selbständigen Wohnens durch Unterstützung bei der Alltagsbewältigung und Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.
Spezielle Zielsetzung ist:
  • die stationäre Betreuung bei höherem Hilfebedarf zu vermeiden
  • die Befähigung und Unterstützung bei der Alltagsbewältigung und Teilhabe in einer Wohngemeinschaft zu erreichen
  • und die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu sichern

Gesetzliche Bestimmungen/Regelungen
In rechtlicher Hinsicht setzt sich die Finanzierung aus folgenden Bereichen zusammen:

Miete
Jede/r einzelne Bewohner/in erhält einen entsprechenden Mietvertrag und stellt dann, wenn nötig, einen entsprechenden Antrag auf Kostenübernahme beim örtlichen Sozialamt.

Hilfe zum Lebensunterhalt
Jede/r einzelne Bewohner/in stellt einen entsprechenden Antrag und hat je nach Bedarf, Anspruch auf die Grundsicherungsleistungen eines Haushaltsvorstandes.

Betreuungsleistung Eingliederungshilfe
Der/die Bewohner/in entscheidet sich kollektiv für einen Leistungserbringer. Der Leistungserbringer erhält die jeweilige Vergütung vom zuständigen Sozialhilfeträger. Der/die Bewohner/in schließt mit dem Leistungserbringer einen Betreuungsvertrag ab.

Pflegeleistungen
Als eigene Häuslichkeit hat der/die Bewohner/in bei vorliegender Pflegebedürftigkeit (Pflegegrad) einen Anspruch gegenüber der Pflegekasse (Geld -oder Sachleistung)

Der/die Bewohne/in schließt Vereinbarungen über das Zusammenleben in der Wohngemeinschaft ab.
Inhalte einer solchen Vereinbarung sind zum Beispiel:
Der förmliche Zusammenschluss des/der Bewohner/s/in zu einer Wohn-und Betreuungsgemeinschaft mit der gemeinsamen Auswahl des Betreuungsdienstes/Pflegedienstes
Grundregeln der Wohngemeinschaft
Das Verfahren zur Beschlussfassung und der Stimmberechtigung
Verfahren und Beschlussfassung bei der Auswahl eines neuen Mitbewohners
Verfahren der Zusammenarbeit mit dem Vermieter

team

Leistungen in ambulant betreuten Wohngemeinschaften - § 38a
In Ambulanten Wohngemeinschaften gliedern sich die Kosten im Regelfall in die drei Gruppen: Miete, individuelle Leistungen für körperbezogene Pflegemaßnahmen und Behandlungspflege sowie gemeinsame Betreuungsleistungen (Präsenz rund um die Uhr, gemeinsame Hauswirtschaft und Betreuung). Für die dritte Gruppe gibt es den pauschalen Zuschlag, den der Pflegebedürftige selbst bei der Pflegekasse beantragt und überwiesen bekommt. Für die Finanzierung von Gemeinschaftsaufgaben in der Wohngemeinschaft wie Organisation, Verwaltung, Betreuung oder Aufgaben des Gemeinschaftslebens stehen pro Pflegebedürftigem (Pflegegrad 1 bis 5) ein Betrag von pauschal 214,- € pro Monat zur Verfügung.

Pflegerische Hilfen nach SGB XI und SGB V
Grundpflege
Behandlungspflege
Hauswirtschaftliche Versorgung
Soziale Betreuung

team

Voraussetzungen:
Der Pflegebedürftige muss mit mindestens zwei weiteren Pflegebedürftigen zusammen wohnen (Wohngemeinschaft mit mindestens 3 Pflegebedürftigen). Sie müssen ambulant betreut werden (im Regelfall Sachleistungen nach §§ 36 bis 38  oder § 45b beziehen) Die Leistungen durch Angehörige oder andere Pflegepersonen müssen möglich sein und zur Verringerung des zu zahlenden Betrages für individuelle pflegerische oder hauswirtschaftliche Leistungen führen.  Sie müssen regelmäßig Kosten für gemeinschaftlich beauftragte Leistungen (Pflege, Verwaltung, Betreuung) haben. Die Person die diese Leistungen übernimmt (Präsenzkraft) muss gemeinschaftlich beauftragt werden (Hinweis: in der Praxis kann dies nicht nur eine Person sein, sondern mehrere oder ein Dienstleister).

Wohnraum
Die „Ambulant Betreute Wohngemeinschaft“ konzipiert sich aus einzelnen Bewohner/Innen, die in den ambulanten Räumlichkeiten im Haus der Wesendorf Residenz wohnen. Die Wesendorf Residenz bietet im Haus 116 jeweils Ein- oder zwei Zimmer (für Ehepaare), eine gemeinsame Küche, einen Speiseraum mit einem angeschlossenen Wintergarten. Zusätzlich gibt es einen Gemeinschaftsraum für den ambulanten Wohnbereich weitere Treff-und Aktionsmöglichkeiten.

Koordinierungsbüro/Rezeption
Das Koordinierungsbüro ist täglich mit einem Mitarbeiter besetzt. Hier ist es für jede ambulant wohnende BewohnerIn möglich, sich Hilfestellung, Rat und Information einzuholen und Notwendigkeiten in Bezug auf das Wohnen und die Betreuung zu klären. Von hier aus werden die notwendigen Unterstützungsleistungen individuell koordiniert.

Angebote
Die Wesendorf Residenz bietet allen Mieter/Innen der Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft die individuell erforderliche sowie behördlich vereinbarte Unterstützung, um den Lebensalltag selbstbestimmt und eigenverantwortlich zu gestalten. Dazu zählt. B. die Unterstützung bei der Tagesstrukturierung, beim Kochen und beim Umgang mit Geld. Die Absprachen zu den Inhalten und zum Umfang der Unterstützung werden individuell mit jedem Einzelnen getroffen und in einem individuellen Hilfeplan schriftlich formuliert. Dieser wird regelmäßig gemeinsam mit den leistungsberechtigten Personen nach ihrem individuellen Bedarf und Entwicklungsstand aktualisiert. Der Rahmen der Angebote bewegen sich schwerpunktmäßig im Bereich der Information, Assistenz und Hilfestellung, die keine Betreuung rund um die Uhr benötigen. Täglich ist mehrere Stunden mindestens eine MitarbeiterIn anwesend, bei Bedarf wird eine Rufbereitschaft eingerichtet. Aus den Zielen der Betreuungsarbeit ergeben sich je nach individuellem Schwerpunkt und entsprechender Vereinbarung Angebote:

  • zum Erwerb bzw. Erhalt von Fähigkeiten und Fertigkeiten im persönlichen und lebenspraktischen Bereich, mit dem Ziel der größtmöglichen Selbständigkeit der Bewohner/innen bei der alltäglichen Lebensführung und der individuellen Basisversorgung z.B.: Einkaufen, Kochen, Wäschepflege, Ordnung, Körperpflege
  • zur persönlichen Lebensgestaltung sowie Entwicklung und Erfüllung individueller Bedürfnisse
  • zum Erleben und Entwickeln sozialer Beziehungen und Kontakte innerhalb und außerhalb des Wohnverbundes
  • zur Teilnahme am gesellschaftlichen und kulturellen Leben, zur Kommunikation und Orientierung
  • zur Förderung der emotionalen und psychischen Entwicklung
  • bei der Gesundheitsförderung und Erhaltung, Unterstützung bei der Einnahme der verordneten Medikamente etc.
  • zur Entwicklung persönlicher Stärken, bei Krisen und Problemen als Ansprechpartner zur Verfügung stehen
  • zur Unterstützung bei organisatorischen Absprachen und bei Konflikten in der Mietergemeinschaft
  • bei der Freizeitgestaltung und bei Reisen, sowohl bei gemeinschaftlichen als auch bei individuellen Aktivitäten
  • bei Behördengängen, Arztbesuchen, persönlichen Besorgungen
Veranstaltungen in den Wohngemeinschaften
Damit in den Wohngemeinschaften keine Langeweile aufkommt, sorgen wir zusätzlich für ein abwechslungsreiches Programm. Jeden Monat stellen wir deshalb einen vielfältigen Veranstaltungskalender zusammen, der zur Unterhaltung aller Bewohner beiträgt. An dieser Stelle können Sie das aktuelle Programm einsehen.
Ich will mein Leben gestalten können, wie ich es möchte. Einfach weil ich mir es Wert bin!